Frank Marschall Finanzplanung & Versicherungen

Platz für Ihren Slogan


AKTUELLES

 







 



Neuigkeiten 2020


Zurück zur Übersicht

19.05.2020

Fast jeder zweite Rentenbezieher hat unter 1.000 Euro im Monat

Fast jeder zweite Rentenbezieher hat unter 1.000 Euro im Monat

Quelle: Versicherungsjournal vom 19.05.2020

Die Nettorentenhöhe der Frauen, die ausschließlich eine Altersrente erhielten, lag unter 800 Euro, die der Männer unter 1.190 Euro. Bei denjenigen, die ausschließlich eine Witwen- oder Witwerrente und keine gesetzliche Altersrente ausbezahlt bekamen, war die Nettorente nicht einmal halb so hoch. Außerdem hatte fast jeder zweite Rentenbezieher eine Rente von unter 1.000 Euro. Dies zeigt eine Rentenstatistik des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.

Insgesamt wurden Mitte letzten Jahres rund 25,53 Millionen gesetzliche Renten verschiedenster Arten von den Trägern der gesetzlichen Rentenversicherung beziehungsweise stellvertretend vom Rentenservice der Deutschen Post ausbezahlt.
Darunter 18,25 Millionen Altersrenten, fast 1,78 Millionen Erwerbsminderungsrenten, knapp 5,22 Millionen Witwen- und Witwerrenten, etwa 7.700 Erziehungsrenten sowie circa 273.800 Waisenrenten. Dies geht aus der aktuellen Rentenbestandsstatistik des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) hervor.
Die 25,25 Millionen Alters-, Erwerbsminderungs- und Hinterbliebenenrenten – hier sind die Waisenrenten nicht berücksichtigt – verteilen sich auf 21,12 Millionen Bezieher. Davon sind 12,08 Millionen Frauen und 9,04 Millionen Männer.

Die Mehrheit hat nur eine Rente

Knapp 17 Millionen Personen erhielten ausschließlich eine Rente. Davon bekamen knapp 14,2 Millionen eine gesetzliche Altersrente, fast 1,1 Millionen eine Witwen- oder Witwerrente, rund 1,7 Millionen eine Erwerbsminderungsrente sowie etwa 7.700 Personen eine Erziehungsrente.
Von den Versicherten im Alter ab 65 Jahren bekamen rund 13,9 Millionen ausschließlich eine gesetzliche Altersrente; fast 594.000 bezogen nur eine Witwen- oder Witwerrente, also ohne eine eigene Altersrente oder sonstige weitere Rentenarten.
4,1 Millionen Personen beziehen gleichzeitig zwei oder mehr gesetzliche Rentenarten, davon mindestens eine Witwen- oder Witwerrente.

s. Grafik1_19052020

Von den 4,13 Millionen Personen mit zwei oder mehr gesetzlichen Rentenarten erhielten nach Ausführung der Statistiker alle Rentenbezieher eine Witwen- oder Witwerrente. Dazu kamen für vier Millionen Personen zusätzlich eine Altersrente, für knapp 71.100 eine Erwerbsminderungsrente, für 13 eine Erziehungsrente und für 443 eine weitere Witwen- oder Witwerrente.

Anteilig mehr Männer als Frauen erhalten nur eine Versorgung

Aus den Daten des BMAS lässt sich zudem ablesen, dass sich die Zusammensetzung der bezogenen Leistungsarten teils deutlich nach Geschlechtern unterscheidet.
Knapp 71 Prozent aller 12,1 Millionen Rentnerinnen erhalten nur eine und 29 Prozent zwei oder mehr Renten – davon mindestens eine Witwenrente. Von den neun Millionen männlichen Leistungsempfängern bekamen dagegen fast 94 Prozent ausschließlich eine Leistungsart und sechs Prozent neben einer Witwerrente noch eine oder mehrere weitere Versorgungen aus der Rentenkasse.
Von den 1,1 Millionen Personen, die ausschließlich eine Witwen- oder Witwerrente bekamen, waren 91 Prozent Frauen und weniger als neun Prozent Männer.
Gravierend war diesbezüglich auch die Differenz bei den 4,13 Millionen Beziehern von mindestens zwei Renten: Von denen waren fast 86 Prozent weiblich und 14 Prozent männlich.

Über zehn Millionen erhalten weniger als 1.000 Euro Rente

Die Rentenstatistik zeigt auch die durchschnittliche Nettorentenhöhe – also die Rentenhöhe abzüglich der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung – vor Steuern je nach Rentenart zum 1. Juli 2019.
Fast die Hälfte (48 Prozent) der zehn Millionen Rentenbezieher (ohne Waisen) bekam weniger als 1.000 Euro im Monat. Darunter sind 8,4 Millionen (42 Prozent aller Rentner), die ausschließlich eine gesetzliche Alters- oder Erwerbsminderungsrente erhielten.
Zudem blieben knapp eine Millionen Hinterbliebene und 679.000 Bezieher mehrerer Renten unter 1.000 Euro.

s. Grafik2_19052020


Unterschiede bei der Rentenhöhe

Besonders hoch war der geschlechterspezifische Unterschied bei der Höhe der durchschnittlichen Rentenzahlungen von Rentenbeziehern mit nur einer Rentenart im Hinblick auf die Altersrente.
Männer hatten hier mit im Schnitt 1.184 Euro Monatsnettorente eine um knapp 50 Prozent höhere Gesamtrente als Frauen. Dagegen bekamen Rentnerinnen durchschnittlich eine um 28 Prozent höhere Erziehungs- und 37 Prozent höhere Witwenrente ausbezahlt als die männlichen Bezieher einer entsprechenden Rentenart.

s. Tabelle1_19052020



Geringere Geschlechter-Unterschiede bei Mehrfach-Rentnern

Deutlich kleiner ist die Differenz bei der Höhe der durchschnittlichen Gesamtrente zwischen den Männern und den Frauen, die zwei oder mehrere Renten ausbezahlt bekamen. Hier lag zum Beispiel die Gesamtnettorente mit einer Alters- und Witwenrente bei den Männern mit im Schnitt 1.578 Euro knapp zehn Prozent über dem entsprechenden Wert der Frauen (1.437 Euro).

s. Tabelle2_19052020

 Grafik1_19052020.jpg
 Grafik2_19052020.jpg
 Tabelle1_19052020.jpg
 Tabelle2_19052020.jpg


Zurück zur Übersicht



Neuigkeiten 2019

Feed

19.12.2019, 20:48

Was passiert 2020 mit den Baufinanzierungszinsen?

2019 sind die Zinsen für Baufinanzierungen noch weiter gesunken. Bestzinsen für Darlehen mit zehnjährigen Zinsbindungen lagen zeitweise bei unter 0,5%. Bleibt es bei diesen historischen Niedrigzinsen oder...   mehr


11.09.2019, 20:46

So viel früher können Sie in Rente gehen, sobald Sie 150.000 Euro gespart haben

Quelle Focus Money online vom 18.07.2019 Ruhestand vorziehen. So viel früher können Sie in Rente gehen, sobald Sie 150.000 Euro gespart haben: s. Tabelle1 (am Ende des Artikels). Viele Deutsche träumen von...   mehr


02.07.2019, 20:50

Generali Leben wird in Proxalto umbenannt

Die Generali Leben wird in „Proxalto Lebensversicherung AG“ umbenannt, nachdem sie an den Bestandsabwickler Viridium verkauft wurde. Damit wird die Übernahme der Bestände auch mit einem neuen Namen besiegelt....   mehr


15.04.2019, 20:33

BU-Rente: Vorsicht, Krankenkasse verdient kräftig mit!

Quelle: Fonds Online vom 08.04.2019 Eine passende Police zur Absicherung der eigenen Arbeitskraft zu finden ist aufwendig. "Finanztest" verspricht Hilfe und versucht sich an einer indirekten Beratung in...   mehr


13.02.2019, 14:07

War es ein Arbeitsunfall oder nicht?

FOCUS-Online Donnerstag, 07.02.2019, 10:41 War es ein Arbeitsunfall oder nicht? Die Antwort auf diese Fragen kann weitreichende Folgen für den Betroffenen haben. Einige wichtige Urteile im Überblick. Jeder...   mehr


ältere >>


 


Neuigkeiten 2018

Feed

23.12.2018, 10:54

Boom: Fast 50.000 Anträge auf Baukindergeld in drei Monaten

Cash online 18.12.201 Drei Monate nach der Einführung des Baukindergelds haben bereits 47.741 Familien in Deutschland die Leistung beantragt, die sie beim Erwerb von Wohneigentum unterstützen soll. Für den...   mehr


02.11.2018, 20:41

Nur jeder Zweite ist finanziell zuversichtlich – Altersvorsorge bereitet Kopfzerbrechen

Nur jeder Zweite ist finanziell zuversichtlich – Altersvorsorge bereitet Kopfzerbrechen 31.10.2018 Assekuranz Infoportal • Laut einer repräsentativen Umfrage in der Schweiz, Frankreich, Deutschland,...   mehr


19.10.2018, 17:22

Tag des Einbruchschutzes: Checkliste für die Hausratversicherung

Blick auf Hausrat-Police lohnt sich - Verhaltenstipps für den Fall der Fälle 17.10.2018 Assekuranz Info Portal Der Schmuck zum Hochzeitstag, die antike Armbanduhr als Erinnerung an den Großvater oder das...   mehr


19.10.2018, 16:25

Stiftung Warentest Immobilienfinanzierung

Stiftung Warentest 11.09.2018 Trotz Verbraucherschutz sollten Bauherren und Immobilienkäufer jeden Kredit­vertrag gut prüfen – damit die Eckpunkte stimmen. Hier lesen Sie, worauf Sie ganz genau achten...   mehr


19.10.2018, 16:22

Rürup-Rente: Wie Handwerker durch Steuervorteile profitieren

Finanzen + Geld - 10.09.2018 Von Michael Sudahl Unternehmer im Handwerk können den Staat an ihrer Altersvorsorge mitzahlen lassen. Worauf man achten muss, wenn man von den Steuervorteilen der Rürup-Rente...   mehr


ältere >>



Karte
Anrufen
Email
Info