Frank Marschall Finanzplanung & Versicherungen

Platz für Ihren Slogan


AKTUELLES

 







 



Neuigkeiten 2020

Feed

01.06.2020, 10:23

Sehr verehrte Kunden und Interessenten!

Aufgrund der heute und vor 14 Tagen angekündigten Änderungen bieten wir von der MFP wieder persönliche Kundengespräche an. Diese können sowohl bei Ihnen zu Hause oder auch bei mir im Büro stattfinden. Die...   mehr


28.05.2020, 11:26

Studie zeigt: Frauen werden viel häufiger wegen Krebs berufsunfähig als Männer

Focus online: Dienstag, 26.05.2020, 10:35 Schwere Krebserkrankungen treffen Frauen in jungen und mittleren Jahren viel häufiger als Männer. Vor allem in den 30ern setzt eine Krebsart Frauen besonders häufig...   mehr


19.05.2020, 20:34

Fast jeder zweite Rentenbezieher hat unter 1.000 Euro im Monat

Fast jeder zweite Rentenbezieher hat unter 1.000 Euro im Monat Quelle: Versicherungsjournal vom 19.05.2020 Die Nettorentenhöhe der Frauen, die ausschließlich eine Altersrente erhielten, lag unter 800 Euro,...   mehr


14.05.2020, 20:32

Versicherungsleistung wird nicht auf Kurzarbeitergeld angerechnet - Markt

Markt vom 11.05.2020 Versicherungsleistung wird nicht auf Kurzarbeitergeld angerechnet Zahlungen von Versicherern, wirken sich nicht leistungsmindernd auf das Kurzarbeitergeld aus. Das hat die...   mehr


14.05.2020, 20:26

Arbeitskraftabsicherung Die 5 wichtigsten Gründe für eine Berufsunfähigkeitsversicherung

Von Oliver Lepold 11.05.2020 03:16, aktualisiert am 11.05.2020 07:38 Grund 1: Jeder vierte Deutsche wird berufsunfähig Die eigene Arbeitskraft einzubüßen, kommt wesentlich häufiger vor, als es sich...   mehr


13.03.2020, 11:34

Krankengeld: Wann muss die Folge-AU vorliegen?

Quelle: Procontra online vom 06.03.2020 Florian Burghardt Berater Recht & Haftung Um nach mehr als sechswöchiger Arbeitsunfähigkeit weiter Krankengeld von der Krankenkasse zu erhalten, müssen rechtszeitig...   mehr


08.03.2020, 11:29

Versicherungskäse 2020: Die Nominierten stehen fest - Die Top 3 der schlechtesten Versicherungstarife

Quelle: Assekuranz Info Portal vom 27.02.2020 Zum sechsten Mal prämiert der Bund der Versicherten e. V. (BdV) das schlechteste Versicherungsprodukt mit dem Versicherungskäse des Jahres. Aus 15 Vorschlägen,...   mehr


22.02.2020, 11:46

Trotz hoher Einkommen: Deutsche sparen sich arm

Deutsche Haushalte haben im internationalen Vergleich relativ hohe Einkommen. Beim Vermögen sieht es deutlich schlechter aus. Das liegt unter anderem daran, dass die Bundesbürger falsch sparen. So ist ihre...   mehr


16.01.2020, 20:39

Das tut weh: Kosten für Erstausbildung sind tatsächlich keine Werbungskosten

Quelle: Steuertipps vom 10.01.2020 Auf diese Entscheidung haben wir seit Jahren gewartet: Vor dem Bundesverfassungsgericht wurde darüber gestritten, ob die Kosten einer Erstausbildung (wieder) als...   mehr


03.01.2020, 12:12

Neue Gesetze und Regelungen Gehalt, Betriebsrente, Plastiktüten-Verbot: Was sich im neuen Jahr ändert!

Quelle: FOCUS-Online-Autor Alexander Terwey FOCUS-Online-Autorin Katharina Müller Dienstag, 17.12.2019, 13:22 Im nächsten Jahr treten in Deutschland einige neue Gesetze und Änderungen in Kraft. So wird der...   mehr





Neuigkeiten 2019

Feed

19.12.2019, 20:48

Was passiert 2020 mit den Baufinanzierungszinsen?

2019 sind die Zinsen für Baufinanzierungen noch weiter gesunken. Bestzinsen für Darlehen mit zehnjährigen Zinsbindungen lagen zeitweise bei unter 0,5%. Bleibt es bei diesen historischen Niedrigzinsen oder...   mehr


11.09.2019, 20:46

So viel früher können Sie in Rente gehen, sobald Sie 150.000 Euro gespart haben

Quelle Focus Money online vom 18.07.2019 Ruhestand vorziehen. So viel früher können Sie in Rente gehen, sobald Sie 150.000 Euro gespart haben: s. Tabelle1 (am Ende des Artikels). Viele Deutsche träumen von...   mehr


02.07.2019, 20:50

Generali Leben wird in Proxalto umbenannt

Die Generali Leben wird in „Proxalto Lebensversicherung AG“ umbenannt, nachdem sie an den Bestandsabwickler Viridium verkauft wurde. Damit wird die Übernahme der Bestände auch mit einem neuen Namen besiegelt....   mehr


15.04.2019, 20:33

BU-Rente: Vorsicht, Krankenkasse verdient kräftig mit!

Quelle: Fonds Online vom 08.04.2019 Eine passende Police zur Absicherung der eigenen Arbeitskraft zu finden ist aufwendig. "Finanztest" verspricht Hilfe und versucht sich an einer indirekten Beratung in...   mehr


13.02.2019, 14:07

War es ein Arbeitsunfall oder nicht?

FOCUS-Online Donnerstag, 07.02.2019, 10:41 War es ein Arbeitsunfall oder nicht? Die Antwort auf diese Fragen kann weitreichende Folgen für den Betroffenen haben. Einige wichtige Urteile im Überblick. Jeder...   mehr


ältere >>


 


Neuigkeiten 2018


Zurück zur Übersicht

19.10.2018

Tag des Einbruchschutzes: Checkliste für die Hausratversicherung

Blick auf Hausrat-Police lohnt sich - Verhaltenstipps für den Fall der Fälle
17.10.2018 Assekuranz Info Portal
Der Schmuck zum Hochzeitstag, die antike Armbanduhr als Erinnerung an den Großvater oder das Tablet als digitales Tor zur Welt: Unser Zuhause ist nicht nur ein Ort des Rückzugs. Es ist auch der Platz, an dem uns unsere liebsten Dinge umgeben. Am 28.Oktober geht es um ihren Schutz: Mit dem „Tag des Einbruchschutzes“ klärt die Polizei darüber auf, wie sich Haus oder Wohnung sichern lassen. Darüber hinaus schützt die Hausratversicherung das eigene Hab und Gut, auch bei Einbruchdiebstahl. Ein vorsorglicher Blick auf die Police rundet die Schutzmaßnahmen ab. Die Checkliste für den Hausratschutz:

1. Schutz für alle Fälle? Police prüfen

Je nach Versicherer unterscheidet sich der Schutz bei Einbruchdiebstahl in den Details. Wichtig ist, dass er zu den eigenen Lebensumständen passt. Ein Beispiel: Die Polizei empfiehlt, Dinge wie Bargeld, Schmuck oder Wertpapiere in einem Safe oder gleich im Bankschließfach unterzubringen. Die Realität sieht oft anders aus. Viele verwahren ihre Wertsachen im Haus oder der Wohnung, häufig unverschlossen. Nicht jede Hausratversicherung deckt das ab. Es lohnt sich, die Versicherungsbedingungen der Police zu prüfen und den Schutz gegebenenfalls nachzubessern. Derartige Anhaltspunkte helfen beim Abschluss einer neuen Police auch, die passende Hausratversicherung herauszufiltern. Andere wichtige Punkte können zum Beispiel die Bedingungen für Einbruchdiebstahl aus dem Auto enthalten.

2. Hoch genug? Versicherungssummen abstimmen

Die Versicherungssumme bestimmt, welcher Betrag dem Versicherten höchstens für die Wiederbeschaffung von gleichwertigen Sachen ersetzt wird. Dabei wird der Neupreis angesetzt. Die festgelegte Summe muss also dem Neuwert des Inventars entsprechen. Die Deckungssumme für den gesamten Hausrat richtet sich nach der Wohnungsgröße. Darüber hinaus gibt es gesonderte Summen für Gruppen von Gegenständen, zum Beispiel für Wertsachen. Sie sind in den Versicherungsbedingungen vermerkt. Die erforderliche Höhe lässt sich einfach schätzen, indem man das Inventar und seinen ungefähren Wert auflistet. Wichtig ist, dass regelmäßig geprüft wird, ob die Versicherungssummen noch passen.

3. Gut vorbereitet? Bestandsliste und Nachweise

Die Bestandsliste hilft nicht nur, passende Versicherungssummen festzulegen. Sie ist auch Basis für die Erstattung, sollte es zu einem Einbruchdiebstahl kommen. Vorlagen für Tabellen sind beispielsweise im Internet zu finden. Darin lässt sich der gesamte Hausrat nach Zimmer und Wert aufführen. Sinnvoll sind auch Fotos und Scans von Kaufbelegen. Im Fall der Fälle brauchen der Makler beziehungsweise der Versicherer diese Informationen, um helfen zu können. Sowohl die Liste als auch die digitalen Belege sollten laufend aktualisiert werden. Außerdem sollten sie so verwahrt sein, dass sie auch nach einem Einbruch verfügbar sind. Es reicht nicht, die Nachweise nur lokal auf einem Notebook zu speichern. Wird das Gerät bei einem Einbruch gestohlen, sind auch die Daten weg. Eine Lösung kann eine gesicherte Cloud sein.



Einbruch? Verhaltenstipps

Das ist zu tun, damit der Versicherer im Fall der Fälle Hilfe leisten kann:

1. Den Einbruch zügig bei der Polizei melden, egal wie schnell dieser auffällt.

2. Wichtig: Nicht aufräumen. Zunächst muss die Polizei den Einbruch dokumentieren und Spuren sichern. Die Angaben aus dem Polizeibericht sind später auch für den Versicherer wichtig.

3. Den Schaden zeitnah dem Versicherer melden. Das geht direkt über die Schadenhotline des Versicherers oder über den eigenen Makler.

4. Die Schäden/das gestohlene Gut auflisten, falls möglich Fotos vor Ort machen. Dafür reicht auch das Handy.

5. Schadenanzeige einreichen: Zusätzlich zur telefonischen Benachrichtigung muss an den Versicherer eine sogenannte „Schadenanzeige“ gesendet werden. Das Dokument gibt es auf dessen Webseite. Die Schadenliste und die Bestandsliste sowie die Belege sollten gleich mit eingereicht werden. Das gilt zeitnah auch für den Polizeibericht.



Zurück zur Übersicht



Karte
Anrufen
Email
Info